Schiesskurs

..bei Nadja Strebel

Stefan Heuss hat wie besprochen einen Doodle mit möglichen Daten für ein Schiesstraining bei Nadja Strebel (Strebel Bogensport in Kriens) erstellt, Interessierte bitte direkt anmelden:

Doodle

 

Arbeitstag 21.3.2020

Save the date!

Den traditionellen Arbeitstag für den "Frühlingsputz" nutzen wir dieses Jahr um die Bogenhalle zurückzubauen. Genauere Details folgen, bitte reserviert euch das Datum. Alle Hände zählen - vielen Dank!

Öffnungszeiten Turnhalle

Während dem ganzen Jahr steht uns die Sporthalle Hasel in Spreitenbach 2mal wöchentlich zum trainieren zur Verfügung. In der warmen Jahreszeit trainieren wir jeweils Montag Abends von 19:00 bis 22:00 in der Halle und Freitag Abends auf dem Aussenplatz. Hier geht's zum Ferienplan der Gemeinde Spreitenbach, damit Niemand vor veschlossenen Türen stehen muss.

Interessenten

Interessenten sind bei uns immer willkommen. Wie und wo erfährst Du unter der Rubrik Infos im Menu.

Rückblick

Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür war ein Treffer in das Kill, viele Interessierte haben sich bei uns eingefunden und, was uns am meisten freut, viele neue Schützen nehmen seither am Montag Abend in der Halle und am Freitag am Training teil.

Wir trainieren jeden Freitag bei schönem Wetter auf unserem Aussenplatz. Das Juniorentraining und die Einführung für neue neue Schützen findet jeweils am Montag Abend in der Turnhalle Hasel statt.

Am Rande

Der Anker

Es gibt wenig Begriffe, die eine derart grosse Bedeutung in komplett unterschiedlichen Lebenslagen haben. Bei einem Anker denkt man zu erst an den Schiffsanker und Tattoos der Seeleute. Romantisch ist der Anker ein Symbol des Haltes und in der EDV wird der Anker, z.B. in Microsoft Word, benutzt, um den Punkt der Fixierung eines Objektes, wie z.B. ein Bild, im Dokument zu visualisieren.

Für uns Bogenschützen ist der Anker ebenfalls von zentraler Bedeutung. Es ist der Punkt im Gesicht, wo wir mit der Zughand ankern. Zum erreichen eines konstanten Schusses ist es wichtig, den Bogen immer exakt gleich auszuziehen und die Sehne immer gleich hoch im Gesicht zu halten. Ein Ankerpunkt kann der Mundwinkel, der Backenknochen, eine Stelle am Kinn etc. sein. Auf der Suche nach dem richtigen Ankerpunkt ist schon so mancher Schütze verzweifelt.

Neben dem korrekten Ankerpunkt sprechen wir von einem fliegenden Anker, sobald die Zughand irgendwo in der Luft herumhängt und die Sehne „frei fliegend“ löst. Die so geworfenen Pfeile irren meist irgendwohin, aber nicht dort wo sie sollten. Betrachtet man die „Ankertechnik“ von Japanischen Kyudo-Schützen so stellt man fest, dass die Samurais die fliegende Ankertechnik perfektioniert haben.